BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     xxx  Einwohnermeldeamt geschlossen  xxx     
     xxx  Der Pflegestützpunkt Kyffhäuserkreis informiert  xxx     
     xxx  Erstellung einer Vereinsübersicht  xxx     
     xxx  Informationen zum 9 EUR-Ticket  xxx     
     xxx  Der VfB Oldisleben e.V. sucht neue Nachwuchs-Kicker  xxx     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ortschaft Hemleben

Ortschaftsbürgermeister Herr Dominic Schindler

Mobiltelefon (0157) 55347189

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:

Jeden 1. Mittwoch im Monat

Hemleben liegt am Nordostrand des Thüringer Beckens und südlich der Schmücke und östlich der A71. 
Das heutige HEMLEBEN wurde erstmals 1227 in einer Urkunde des Klosters Oldisleben erwähnt. 
Bis zum heutigen Ortsnamen Hemleben gab es auch in der Vergangenheit die Namen Hemmleben, Hameleiven, Hemeleybin, Hemleiben, Hemeleyben und Himleiben. 
Das erloschen Rittergeschlecht der Familie von Hemleben, urkundlich nachweisbar von 1284 bis 1422, hatte hier seinen Stammsitz und war ein thüringisches Burgmannengeschlecht aus dem gleichnamigen Ort südlich von Heldrungen. 


Die Familie (Adelsgeschlecht) gehörte 1234 zu den Vasallen der Grafen von Rabenswald. 
Erstmals erwähnt wurde 1280/1284 Ludewicus de Hemeleiben, 1292 Ludwig und sein Bruder Friedrich, 1296 Heinrich von Hemeleiben, 1314 Friderico und Ludevico de Hemeleiben, 1325 Heinricus de Hemeleiben, 1334 - 1349 Heinrich und Friedrich beurkundet. 


Melchior von Hemleben wird 1499 erwähnt und ist wahrscheinlich der letzte männliche Spross des Geschlechts.
Das Wappen derer von Hemleben zeigt zwei schräge Balken und war wappenverwandt mit den Herren von Trebra.